Wie Ernährung deinen Zyklus beeinflusst

Regelschmerzen oder PMS (prämenstruelles Syndrom) machen 3 von 4 Frauen zu schaffen! Dabei ist vielen Frauen nicht bewusst: Der eigene Lebensstil und vor allem die Ernährung haben einen großen Einfluss auf den Zyklus und mögliche Probleme damit.

Ein leckeres Rezept für die Tage vor den Tagen, findest du im aktuellen BIORAMA-Magazin. Dort haben wir gemeinsam mit Anna und Esa vom Blog Eingebrockt&Ausgelöffelt (ebenfalls Geschäftsführerinnen von markta.at) ein wunderbares Gericht gekocht – einen girl power Kürbis-Linsensalat mit viel Magnesium, Kalzium und Vitamin B!

Fotocredit: Anna Zora

Essen im Zyklus – Tipps für jede Zyklusphase

Je nach Zyklusphase sind unterschiedliche Lebensmittel empfehlenswert. Wir haben ein paar für dich zusammengefasst. Viel Spaß beim Kochen & Essen!

Während der Menstruation:

  • Gesunde Fette, Wurzel- und Knollengemüse (Karotten, Kürbis, Nüsse)

1. Zyklushälfte 1.-12.Tag: Follikelphase:

  • Keimlinge und fermentierte Lebensmittel (Sauerkraut, Sojasprossen, Kimchi)

Zyklusmitte Eisprung (13.-14. Tag): Ovulationsphase:

  • Ballaststoffe und Antioxidantien (Brokkoli, Fenchel, Rucola)

2. Zyklushälfte (15.-28. Tag): Lutealphase:

  • Getreide, Hülsenfrüchte, Bananen

Von folgenden Genussmitteln solltest du lieber die Finger lassen:  Zu viel Zucker, Kaffee und Salz! Auch Alkohol kann deinen Magnesiumspiegel senken und der ist notwendig, damit du dich bestmöglich gegen Regelschmerzen schützt!

Nähere Hintergrundinfos zum Thema Zyklus und Ernährung findest du auch auf unserer Webseite! Probier es doch mal aus und gib uns gerne Feedback, was dir gut tut!

Und nicht vergessen: Es ist dein Körper, deine Regel und dein Planet!

Deine erdbeerwoche-Botschafterinnen